Frühbehandlung 

Frühbehandlung

Schon im Milchgebiss lässt sich erkennen, ob es später mal zu Zahn- oder Kieferfehlstellungen kommen kann. Das heißt: Bereits wenn Ihr Kind im Vorschulalter ist (ab dem 4. bis 5. Lebensjahr), empfiehlt sich eine kieferorthopädische Untersuchung. Für Sie und Ihr Kind ist der Aufwand gering, aber der Nutzen sehr groß.

Durch die Frühbehandlung im Alter von 5 bis 10 Jahren ist es möglich, viele spätere Probleme zu erkennen und ihnen rechtzeitig entgegenzuwirken. So lässt sich z. B. verhindern, dass eine fehlerhafte Zahn- und Kiefereinstellung die Gebissentwicklung negativ beeinflusst. Schlechte Angewohnheiten wie Daumenlutschen, Nägelkauen, falsches Schluckmuster sowie Fehlfunktionen der Zunge und der Lippen werden rechtzeitig erkannt und (manchmal auch in Zusammenarbeit mit einem Sprachtherapeuten) umgewöhnt und behandelt.

 
Fragen & AntwortenFragen & Antworten Wie funktioniert eine kieferorthopädische Behandlung? Die häufigsten Fragen, die uns gestellt werden, haben wir zusammengefasst und kurz und verständlich für Sie beantwortet.
Weitere Informationen  

Vorteile für unsere Patienten Vorteile für unsere Patienten Alle Behandlungspläne unterliegen dem fachlichen Wissen von zwei Ärzten. Für unsere Patienten bedeutet das mehr Planungssicherheit, besonders in schwierigen Fällen.
Weitere Informationen

 
qrcode